• nova

Wenn die Sonne sich verdunkelt

Sonnenfinsternis

Von Leon Protz


Sonnenfinsternis ist den Meisten ein geläufiger Begriff. Die Sonne verdunkelt sich. Pflanzen und Tiere ziehen sich zurück. Der auf der Erde zu beobachtende Zyklus von Tag und Nacht ist für einige Minuten einem astronomischen Phänomen unterworfen und erscheint, wider der Gewohnheit, unterbrochen.


Bei näherer Betrachtung des Phänomens stellt sich die Frage nach der naturwissenschaftlichen Mechanik, welche für die einzigartige Erscheinungsform verantwortlich ist. Als einleuchtend erscheint es, die Voraussetzung für eine Sonnenfinsternis als erstes zu definieren. Der Mond bewegt sich in einer elliptischen Bahn um die Erde, welche eine Neigung von ungefähr 5 Grad besitzt.


Dieser an sich marginale Winkelunterschied wirkt sich angewendet auf den Abstand zwischen Erde und Mond, durch die große Distanz der beiden Himmelskörper, signifikant aus. So dauert es einige Umrundungen des Mondes um die Erde, bis der Mond auf senkrechter Ebene mit der Erde steht.


Photo: Adam Dutton

Partielle oder totale Sonnenfinsternis


Dies definiert auch die erste Voraussetzung einer Sonnenfinsternis: Den Neumond. Zudem muss nun dieser Neumond auch direkt zwischen Erde und Sonne positioniert sein. Dadurch, dass der Mond 400-mal kleiner als die Sonne ist, die Entfernung zwischen Erde und Mond jedoch auch nochmal 400-mal kleiner ist, als die Distanz zwischen Erde und Sonne, ist eine sichtliche Kongruenz der beiden Himmelskörper und somit eine komplette Ausschließung des Sonnenlichtes von der Erde möglich.


Das nennt sich dann totale Sonnenfinsternis. Bei einer partiellen Sonnenfinsternis deckt der Mond nur einen Teil der Sonne ab. Diese Art der Sonnenfinsternis ist um einiges häufiger als die, der totalen.



Photo: Jongsun Lee

Die letzte totale Sonnenfinsternis war vor 20 Jahren


Die letzte totale Sonnenfinsternis in Österreich war am 11. August 1999. Die nächste wird erst am 3. September 2081 in Österreich zu sehen sein. Partielle Sonnenfinsternisse streuen sich jedoch in kürzeren Abständen und sind in einem größeren Radius auf der Erde zu sehen. Die nächste beachtliche partielle Finsternis ist mit dem 25. Oktober 2022 datiert.


So erscheint die Sonnenfinsternis, als eines der auffälligsten Himmelsphänomene, immer noch außergewöhnlich und fasziniert durchweg alle Generationen bis heute. Zur Beobachtung des Spektakels ist eine UV-abweisende Brille obligatorisch, welche die Unversehrtheit der Netzhaut versichert. Eine Aluminium-Schicht reflektiert das Sonnenlicht bis auf ein Hunderttausendstel und ermöglicht eine gefahrlose Observation.

Links

Astro!nfo - Astronomie der Sonnenfinsternis

Time and Date AS - Totale Sonnenfinsternisse Weltweit – Nächste 10 Jahre

  • Facebook
  • Instagram
Jetzt kostenlos und unverbindlich registrieren!
 
nov@-Member werden und Einladungen zu Events, exklusiven Infos uvm. erhalten!