• nova

SAG'S MULTI 2019 Preisverleihung

Miteinander reden, voneinander lernen

von Lea Weinberg


Am 2. Mai fand die zehnte Preisverleihung des Redewettbewerbs „Sag‘s Multi“ im Großen Festsaal des Wiener Rathauses statt. 19 GewinnerInnen wurden in jeweils drei Alterskategorien ausgezeichnet und dürfen sich über eine gemeinsame Reise nach Hamburg freuen. Insgesamt haben 580 Heranwachsende aus 150 Schulen in allen Bundesländern teilgenommen.

„Uns geht es darum, jungen Menschen eine Bühne zu geben und zu zeigen, was in ihnen steckt“, eröffnete Peter Wesely, vom Verein für Wirtschaft und Integration die Veranstaltung am Donnerstagnachmittag. Mehrsprachig aufzuwachsen ist in Österreich ein Privileg, dass viele Heranwachsende haben. Wer in einem Haushalt aufwächst, in dem nicht nur deutsch gesprochen wird, ist es mitunter gewohnt, häufig zwischen den verschiedenen Sprachen zu wechseln. Genau dieses Talent fördert der vom Verein Wirtschaft für Integration und EDUCULT – Denken und Handeln im Kulturbereich organisierte mehrsprachige Redewettbewerb „SAG’S MULTI!“.


Photo: Verein Wirtschaft für Integration

„Beim Reden kommen die Leut‘ zam!“

Die SchülerInnen traten mit zweisprachigen Reden an, in denen sie zwischen Deutsch und einer weiteren Sprache wechselten. Wer es durch die Vorrunde, die Regionalrunde und die Finalrunde geschafft hatte, wurde im Großen Festsaal des Rathauses ausgezeichnet. Alle GewinnerInnen des Wettbewerbs durften sich, neben der gemeinsamen Reise nach Hamburg, auch über einen Besuch in der Hofburg bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen freuen. „Am Besten kommen wir miteinander aus, wenn wir miteinander reden und einander ehrlich und offen zuhören“, sagte Van der Bellen, der in seiner Videobotschaft den TeilnehmerInnen des Wettbewerbs gratulierte. Direkt am Eingang des Festsaals stand ein Tisch mit bunten Schals. Wer FinalistIn oder Alumni des „SAG#S MULTI!“-Wettbewerbs war, durfte sich einen Schal umhängen. „Hauptsache bunt“, sagte eine Besucherin – und das ist auch Programm bei der Preisverleihung. Alle Gäste durften sich ein kleines Ansteckschild anheften, das sie mit kleinen bunten Bändchen individuell schmücken konnten. Wer vielsprachige Freunde hat, nahm sich ein dunkelgrünes Bändchen, wer gerne international isst, ein oranges. Pflückzitate mit Auszügen aus den Reden der TeilnehmerInnen waren ebenfalls an einer Wand bereitgestellt.


Photo: Verein Wirtschaft für Integration

Eine Botschaft vermitteln

Unter den diesjährigen GewinnerInnen war auch David Popescu aus Eichgraben bei Wien. Er hatte sich für seine Rede aus den sechs von der Jury gegebenen Impulsen das Thema „Zukunft braucht Herkunft“ ausgesucht und wechselte zwischen den Sprachen Deutsch und Rumänisch. „Prinzipiell war es nicht so schwer für mich, da ich zuhause rumänisch mit meinen Eltern rede, aber auch viel deutsch“, sagte der 17-Jährige. Durch den Wettbewerb habe er die Möglichkeit gehabt eine Botschaft zu vermitteln, die Leute zu inspirieren, ihnen einen Denkanstoß zu geben und wirklich auch etwas zu bewirken, erzählte David stolz gegenüber nov@.


„Das finde ich ziemlich cool und diese Möglichkeit wollte ich auf jeden Fall nutzen“, so David. Am Donnerstag durfte er seine Rede, wie einige andere TeilnehmerInnen, in verkürzter Form vor dem Publikum im Rathaus vortragen. Aufgeregt war er ein wenig, „aber ich füttere mein Ego mit dem Rampenlicht“, sagte David selbstbewusst und lacht.

Links

Projekt "SAG’S MULTI!"

Verein Wirtschaft für Integration



  • Facebook
  • Instagram
Jetzt kostenlos und unverbindlich registrieren!
nov@-Member werden 
Einladungen zu Events, exklusiven Infos uvm.